Für Eltern

Eltern-Schüler*innen-Sprechtage

Erfolgreiches Lernen bedarf neben individueller Förderung im Unterricht auch entwicklungsorientierter Reflexion außerhalb des Unterrichts in enger Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten. Aus diesem Grund findet an der Klecks-Grundschule zweimal im Jahr ein Eltern-Schüler*innen-Sprechtag statt, zu welchem die Erziehungsberechtigten gemeinsam mit ihren Kindern die Möglichkeit haben mit allen Fachlehrer*innen sowie den Erzieher*innen ein persönliches, vertrauensvolles Gespräch über den Lern- und Leistungsstand sowie das Arbeits- und Sozialverhalten zu führen. Diese Form der Lernberatung bezieht sich auf die Kompetenzen und das individuelle Lernvermögen unserer Schüler*innen.

Entschuldigung bei Krankheit

Wenn Ihr Kind krank ist oder aus anderen Gründen nicht zum Unterricht erscheinen kann, müssen Sie noch am selben Tag vor 7.45 Uhr im Sekretariat Bescheid geben.

Schriftliche Entschuldigungen müssen spätestens am dritten Tag des Fehlens in der Schule vorliegen.

Kinder mit ansteckenden Krankheiten (z.B. Masern, Röteln, Windpocken) dürfen die Schule erst wieder nach ärztlicher Gesundschreibung besuchen. Bitte teilen Sie dem Sekretariat diese Krankheiten, wie auch ein Auftreten von Läusen, umgehend mit, so dass wir zum Schutze aller am Schulleben Beteiligten anonyme Aushänge machen können.

Beurlaubung

Ihr Kind kann nur aus einem wichtigen Grund auf Antrag vom Unterricht beurlaubt werden.

Arzt- oder Zahnarztbesuche finden in der Regel am Nachmittag statt.

Eine Beurlaubung von bis zu drei Tagen kann die Klassenleitung bewilligen. Eine Beurlaubung von mehr als drei Tagen muss bei der Schulleitung beantragt werden.

Die Beantragung von einer Beurlaubung unmittelbar vor und nach den Ferien muss unter Angabe von Gründen spätestens vier Wochen vorher an die Schulleitung gestellt werden. Eine Genehmigung kann nur in Ausnahmefällen nach Stellungnahme der Klassenleitung erfolgen

Hausaufgaben

Hausaufgaben knüpfen an die bereits vermittelten Unterrichtsinhalte an und ermöglichen, Gelerntes selbstständig zu vertiefen bzw. sich auf neue Unterrichtsinhalte vorzubereiten. Sie unterstützen die im Unterricht eingeleiteten Lernprozesse, die Erziehung zu sorgfältiger, vollständiger und pünktlicher Ausführung von Aufträgen, zu selbständiger Einteilung der Arbeitszeit sowie zum sachgerechten Gebrauch von Hilfsmitteln. Aus diesen Gründen werden an der Klecks-Grundschule Hausaufgaben ab Klasse 3 eingeführt und erteilt, wenn sie unter didaktischen Gesichtspunkten notwendig sind. Hier können Sie mehr zu unserem Hausaufgaben-Konzept nachlesen.

Notenschutz

Eltern können für Ihr Kind bei einer Teilleistungsstörung (LRS Klasse 3 bis 6, Rechenschwäche Klasse 3 und 4) oder dem sonderpädagogischen Förderbedarf „Lernen“ (Klasse 3 bis 6) – in der Regel auf Empfehlung der zu Schuljahresbeginn tagenden Klassenkonferenz – einen Antrag auf Notenschutz stellen. Der Notenschutz wird auf dem Zeugnis kenntlich gemacht und muss der Schulleitung von beiden erziehungsberechtigten Eltern unterschrieben vorliegen.

Informationen zum Bezirkselternausschuss

Informationen zum Bezirkselternausschuss Pankow sowie den Sitzungsterminen finden Sie hier.

Zusätzliche Lernförderung

Unser Kooperationspartner für „Zusätzliche Lernförderung“ ist das Bildungsinstitut Jeravi. Für Familien mit Anrecht auf Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets ist dieses Angebot kostenfrei.

Wichtige Formulare

Dauervollmacht

Informationen und Anmeldeformular unseres neuen Essensanbieters